Blutdruckmessgerät Handgelenk

Der Blutdruckmessgerät Handgelenk Testsieger

Das Panasonic EW-BW10 Handgelenk Blutdruckmessgerät – Der Testsieger der Nutzer/-innen und Testsieger der Stiftung Warentest.

Nicht nur die komfortable und einfach Bedienung und die genauen Messergebnisse kamen bei den Nutzern im Test bestens an, sondern auch die sinnvollen Zusatzfunktionen:

Hier geht es zum Panasonic EW-BW10 Testbericht.

Du möchtest ein zuverlässiges Blutdruckmessgerät für das Handgelenk kaufen?

Die Blutdruckmessung am Handgelenk ist bequem. Messgeräte für das Handgelenk sind klein und man kann sie rasch An- und Ablegen. Das ist praktisch für den Gebrauch zwischendurch oder im Büro oder auf Reisen.

Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk sind allerdings etwas komplizierter zu bedienen. Im Vergleich zu Oberarmgeräten sind sie anfällig für Messfehler. Ich zeige Dir worauf Du achten musst, damit Du auch mit einem Handgelenk Blutdruckmessgerät präzise Messwerte erhältst.

Handgelenk Blutdruckmessgerät

Blutdruckmessgerät Handgelenk oder Oberarm?

Immer wieder hört man jedoch, dass Handgelenk Blutdruckmessgeräte nicht so zuverlässig messen wie Oberarmgeräte. Doch Tests zeigen: Gute Geräte messen den Blutdruck am Handgelenk ebenso zuverlässig wie Oberarmgeräte.
Der Vorteil der Handgelenk Blutdruckmessgeräte ist ihre bequeme Handhabung. Anders als bei einem Oberarmgerät muss der Oberarm nicht frei gemacht werden. Der Nachteil der Handgelenkgeräte ist ihre hohe Anfälligkeit für Bedienfehler. Wir das Handgelenk Blutdruckmessgerät nicht konsequent auf Herzhöhe gehalten, kommt es zu Messfehlern.
Am Oberarm ist die wichtige Position der Manschette auf Herzhöhe von vornherein gewährleistet. Ein weiterer Vorteil von Oberarm Blutdruckmessgeräten ist das meist größere Display und Tastenfeld. Die Messergebnisse sind einfacher ablesbar und die Tasten lassen sich auch von älteren Menschen einfacher bedienen.

Vorerkrankungen

Bei älteren Menschen und Diabetikern können die Gefäße am Handgelenk (die Arteria radialis und die Arteria ulnaris) verkalkt sein. Auch Herzrhythmusstörungen führen bei diesen Handgelenkgeräten zu Messfehlern. Dann sind die Messungen mit einem Blutdruckmessgerät am Handgelenk weniger exakt als bei Oberarmgeräten.

Handgelenkmessgeräte messen zuverlässig

Prinzipiell ist die Wahrscheinlichkeit einer korrekten Messung bei Oberarm Blutdruckmessgeräten größer. Werden Handgelenk Blutdruckmessgeräte korrekt bedient sind sie jedoch zur Therapieüberwachung zu Hause uneingeschränkt empfehlen. Für den Einsatz in einer Arztpraxis oder im Krankenhaus sind sie nicht ungeeignet. Mit Handgelenkmessgeräten kann sowohl ein niedriger als auch ein hoher Blutdruck überwacht werden.

Blutdruckmessung am Finger

Geräte, die den Blutdruck am Finger messen, sind nicht geeignet. Die Blutdruckmessung am Finger wird zur ambulanten, kontinuierlichen Blutdruckbestimmung auch über Nacht eingesetzt. Die Qualität der Messwerte ist allerdings umstritten. Das Volumen der Blutgefäße nimmt zum Finger hin ab und Gefäßwandveränderungen kommen stärker zum Tragen. Laut der Deutschen Hochdruckliga sind Blutdruckmessungen am Finger ungenau und daher nicht zu empfehlen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte sollte Vergleichsmessungen am Oberarm oder am Handgelenk durchführen.

blutdruckmessgerät handgelenk

Korrekt messen mit dem Handgelenk Blutdruckmessgerät

Die richtige Blutdruckmanschette

Handgelenk Blutdruckmessgeräte werden wie eine Armbanduhr angelegt und sind so einfach ablesbar. Sowohl bei Handgelenkgeräten als auch bei Oberarmgeräten ist darauf zu achten, dass die Manschetten für den individuellen Armumfang groß genug gewählt werden. Gängige Handgelenksmanschetten decken einen Handgelenksumfang von 14 bis 20 cm ab.

Ruhe vor der Messung

Da die Messung mit einem Blutdruckmessgerät Handgelenk schnell und einfach gestartet werden kann, wird oft vernachlässigt, dass für korrekte Messergebnisse eine Ruhephase von mindestens drei bis fünf Minuten eingehalten werden muss.

Herzhöhe

Um fehlerfreie Ergebnisse zu erhalten, muss sich das Handgelenk bei der Messung in Herzhöhe befinden. Patient sollte das Handgelenk beim Sitzen vor sich auf dem Tisch ablegen oder die Hand an die Brust legen.
Hält man bei der Blutdruckmessung am Handgelenk die Hände in den Schoß, dann beträgt der Höhenunterschied zum Herzen ca. 30 Zentimeter. Aus Gründen der Schwerkraft ändert sich der Blutdruck um etwa 7 mm Hg pro 10 Zentimeter in vertikale Richtung. Dies führt zu einer Abweichung von 20 mm Hg, das heißt der Blutdruck erscheint höherer als er tatsächlich ist.
Gute Handgelenk Blutdruckmessgeräte verfügen über einen Lagesensor, der Messungen mit falscher Armposition weitgehend verhindert. Der Patient wird über ein akustisches Signal darauf hingewiesen, die Manschette des Blutdruckmessgerätes auf Herzhöhe zu halten bevor die Messung beginnt.