Erhöht Kaffee den Blutdruck?

Erhöht Kaffee den Blutdruck?

 

Oft wird darüber diskutiert, ob Kaffee wirklich für einige Krankheiten die Verantwortung übernehmen sollte. Eine Studie aus Norwegen beispielsweise hat herausgefunden, dass tatsächlich zu hoher Konsum von Koffein den Blutdruck negativ beeinflusst. Ebenfalls handelt es sich um einen Risikofaktor der für Herzkrankheiten mitverantwortlich sein kann.

Nun stellt sich natürlich vielen Menschen die Frage, ob sie nach einem Herzinfarkt, oder eventuellen Herzrhythmusstörungen noch Kaffee trinken dürfen. Wie sieht es bei Bluthochdruck Patienten aus? Oder aber handelt es sich nur um eine weitere These, die aufgestellt wurde um den Kaffeekonsum schlecht zumachen?

Was bedeutet Bluthochdruck

Wie der Name hier schon aussagt, ist der Druck des Blutes, welcher durch das Herz gesteuert wird, zu hoch. Bei Bluthochdruck handelt es sich um eine Gefäßerkrankungen, da die Gefäße die ersten sind, die zu Schaden kommen wenn der Blutdruck zu hoch ist. Laut verschiedenen medizinischen Portalen, sind es mittlerweile 35 Millionen in Deutschland, die an Bluthochdruck leiden.

Bluthochdruck, das Leiden der Deutschen

Die Dunkelziffer ist sicherlich noch höher, da viele Menschen gar nicht wissen dass sie einen viel zu hohen Blutdruck haben. Die Symptomatik ist oftmals nicht wirklich auffällig. Immer wieder  wird es als kleines Schwindlig-sein oder ähnliches abgetan. Viele leben damit sogar ohne irgendwelche Symptome zu bemerken.

Aber gerade deshalb ist diese Volkskrankheit so gefährlich. Erste Folgeerkrankungen treten ein, und erst dann wird die Diagnose Bluthochdruck gestellt. Dann jedoch kann es schon für einige Gefäße, beziehungsweise Organe zu spät sein. Die Arterienverkalkung ist ein gutes Beispiel für ein Resultat des Bluthochdrucks. Die Arterien werden verschlossen, das Blut ist nicht mehr in der Lage die Organe ordnungsgemäß zu versorgen. Dadurch kommt es häufig zu Organversagen. das Schlimmste was dir passieren kann ist ein Herzinfarkt. Die Symptome dafür sind unter anderem das bekannte Engegefühl, welches sich im Oberkörper ausbreitet.

Kaffee und das Herz

Natürlich sollte man den Blutdruck nicht einfach auf die leichte Schulter nehmen. Aber es gibt sehr viele verschiedene Ursachen, die zu diesem Krankheitsbild führen können.
Dazu gehören unter anderem:

  • Zuviel Salz
  • Zuviel Alkohol
  • Rauchen
  • Kaliummangel
  • Bewegungsmangel
  • Übergewicht

Einige behaupten immer noch starrsinnig, dass der Kaffeegenuss ebenfalls zu hohem Blutdruck führen kann. Gibt es also wirklich für die Leute, die Kaffeetrinken ein zu hohes Risiko und tendieren sie mehr dazu herzkrank zu werden? Die Norweger haben hierzu eine Studie herausgebracht, die auf den ersten Blick diese Vermutung unterstreicht. Aber hier sei gesagt: es handelte sich bei diesen Menschen um Personen, die auf Koffein sehr empfindlich reagiert haben. Ihre Körper waren nicht in der Lage, dass Koffein schnell zu verarbeiten. Dies ist ein Gendefekt. Bei den meisten Menschen wird Koffein jedoch sehr schnell verarbeitet und hebt den Blutdruck daher auch nur für kurze Zeit an. Also wurde in dieser Studie nur herausgefunden, dass Menschen die diesen Gendefekt in sich tragen, mehr gefährdet sind einen Herzinfarkt zu bekommen. Es muss noch bewiesen werden, dass Kaffee wirklich schlecht für das Herz ist. Diese Studien bleiben bislang aus.

Entwarnung für den Filterkaffee

Filterkaffee ist gar nicht so schlimm für den Blutdruck wie viele Menschen denken. Für die Studie in Norwegen wurde sogenannter Kanonenpulver Kaffee benutzt. Das bedeutet, man hat das Wasser direkt auf das Pulver gegeben und nicht erst durch einen Filter laufen lassen. Auf diese Weise trinken die Menschen in Skandinavien fast ausschließlich ihren Kaffee. Er ist erheblich stärker, und beinhaltet noch sämtliche Fettsäuren. Diese sind im normalen Filterkaffee nicht mehr enthalten, den sie bleiben im Filter zurück.

Kurzfristiger Anstieg des Blutdrucks

Die Profis von http://www.kaffeemaschinen-vergleich.com erklären uns, dass beim Genuss von einer Tasse Kaffee, der Blutdruck nur ganz kurz in die Höhe steigt. Es gibt hier keinerlei negative Auswirkungen auf die Gesundheit, da dieser Zeitraum viel zu kurz ist. Gerade für Menschen, die sehr oft Kaffeetrinken, ist hier kein Risiko mehr vorhanden, da der Blutdruck sich schon längst an den Kaffee gewöhnt hat. Des Weiteren sagen die Experten, dass man durchaus bis zu 5 Tassen Kaffee pro Tag trinken kann, ohne dass sich hier ein Schaden erahnen lässt. Wer jedoch bereits unter Herzrhythmusstörungen leidet, sollte seinen Blutdruck nach der Zufuhr von Koffein mehrfach messen, um in Erfahrung zu bringen ob sich der Kaffee negativ darauf auswirkt.