Kategorien
Blutdruckmessgerät Test

Boso Medicus Control Oberarm Blutdruckmessgerät im Test

 Oberarm Blutdruckmessgerät Boso Medicus ControlDie Features im Überblick

 

Vorteile

  • Arrhythmie-Erkennung zeigt Herz-Rhythmus-Störungen an
  • Mit Universalmanschette für Armumfang von 22 – 42 cm
  • Unterscheidet zwischen Mann / Frau beim Aufpumpen
  • Intelligente Aufpumpautomatik
  • 2 Messwertspeicher für jeweils 30 Messungen für 14-Tage-Profil
  • Messwerte mit Datum / Uhrzeit
  • Mittelwertanzeige
  • Netzteil-Anschlussmöglichkeit für batteriefreien Betrieb
  • Ausgezeichnet mit dem Prüfsiegel der Deutschen Hochdruckliga für Messgenauigkeit
  • Testsieger bei Stiftung Warentest

Nachteile

  • Keine Manschettensitzkontrolle
  • Kein Gastmodus für weitere Benutzer

 

Arrhythmieerkennung

Das Oberarm-Blutdruckmessgerät von Boso bietet eine integrierte Arrhythmieerkennung und warnt vor Herzrhythmusstörungen. Ein Symbol während der Messung weist dann auf eventuelle Störungen des Herzrhythmus hin.

Universalmanschette

Die Universalmanschette des Gerätes passt mit einem Umfang von 22 – 42 cm sowohl an kleine wie auch große Oberarme.

Intelligente Aufpumpautomatik

Das Boso Medicus Control unterscheidet beim Aufpumpen der Blutdruckmanschette zwischen den Geschlechtern und kann so den Druck in der Blutdruckmanschette schonenden aufbauen.

Die Anzeige der Blutdruckwerte per LED-Farbanzeige ermöglicht eine schnelle Einordnung der Messergebnisse.

Es stehen 2 Speicher für Messergebnisse mit jeweils 30 Speicherplätzen zur Verfügung. Das Gerät kann so von zwei Personen parallel verwendet werden. Alle Messergebnisse werden automatisch gespeichert und das Gerät berechnet den Durchschnittswert aller gespeicherten Messungen.

Betrieben wird das Gerät mit 4 Batterien vom Typ AA, die deutlich länger halten als AAA Batterien. Ein Netzadapter kann optional erworben werden.

Das sagen die Nutzer:

„Die Messwerte sind am Boso Medicus Control sehr gut ablesbar. Die Bedienknopfe sind groß, leicht zu drücken und signalisieren den Druck auf die Taste durch ein Leuchten der Taste.“

„Positiv hervorzuheben ist  der leise Geräuschpegel beim Aufpumpen. Das Gerät kann somit auch gut in ruhigen Umgebungen eingesetzt werden.“

„Leider speichert das Gerät Datum und die Uhrzeit der einzelnen Messergebnisse nicht dauerhaft. Für ein Protokoll des Blutdruckverlaufes müssen die Messergebnisse daher trotz der 30 digitalen Messplätze zusätzlich schriftlich notiert werden.“

 

Fazit:
Boso Medicus Control – Der kleine Bruder des Boso Medicus Family

Das Boso Medicus Control ist ein handliches, leicht zu bedienendes Blutdruckmessgerät, das präzise Messergebnisse liefert und mit seinen umfangreichen Funktionen besticht. Eine kleine Einschränkung ist die fehlende Zeiterfassung. Weiter vorn im Test landete das Boso Medicus Family. Das Gerät ist prinzipiell baugleich, verfügt aber über eine zusätzliche Gastfunktion und ist zudem offizieller Testsieger bei der Stiftung Warentest.

Direkt zu Amazon